Das bin ich mit einem Strauss Gänsedisteln 🙂 (Foto: Britgitte Lucke / dankeschön!!)

Schon seit 10 Jahren ist das wilde, köstliche Grün Mallorcas meine grosse Leidenschaft. Gerne nehme ich euch mit auf einen Spaziergang zu den essbaren Wildpflanzen der Insel. Überall an den Wegesrändern und auf den Wiesen spriesst und blüht es in leuchtenden Farben. Da wächst der süss-würzige Pferdeppich, die milde Gänsedistel, die scharfe Wasabi-Rauke und noch so vieles mehr. Alles nur Unkraut? Von wegen! Es sind wertvolle Pflanzen voller Vitamine, sekundärer Pflanzenstoffe und oftmals von grosser Heilkraft. Alles absolut regional und zudem selbst gesammelt! Mallorcas grüne „wild side“ schmeckt fantastisch in Salaten, Smoothies etc.. Kommt mit auf eine meiner Wildpflanzentouren und riecht, schmeckt, erlebt diese wundervolle Vielfalt selbst!

Ich freue mich auf euch,

mit wilden Grüssen,

Uta Gritschke (Kontakt: mywildgreens@gmail.com)

Junge Pferdeeppich-Blätter mit einer leichten Vinaigrette, grobem Meersalz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer


Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “

    1. Hallo Frau van Voornveld! Die nächsten festen Termine sind Samstag den 9. Februar, Samstag den 16. Februar, Samstag den 16. März sowie Samstag den 23. März. Treffpunkt ist der Bahnhof Alaró/Consell, Uhrzeit 11.40h. Wenn sie auf das Foto „Termine, Anmeldung, Kontakt“ klicken, dann finden sie dazu nochmal alle Informationen. Ich freue mich sehr über ihr Interesse – vielleicht sehen wir uns ja schon bald einmal auf einer der Touren! Herzlichen Gruss, Uta

      Liken

  1. Viel Genuß, Spaß und Erfolg mit den Wildkräuterwanderungen!!

    Auf Kreta sieht frau in den Monaten Januar, Februar und März viele ältere Einheimische mit Plastiktüten durch die Natur streifen auf der Suche nach den MonatsWildkräutern – tun das ältere Einheimische auf Mallorca auch?

    Liken

    1. Hallo liebe Uta!
      Vielen Dank!
      Ich sehe hier so gut wie nie jemanden Wildkräuter sammeln und wenn es doch mal passiert, dann sind es Menschen, die eigentlich vom Spanischen Festland kommen. Ich glaube, dass die älteren Leute hier das Wissen noch haben, aber keinen Gebrauch mehr von ihm machen. Es gibt aber eine Ausnahme, den Wildspargel. Hinter dem sind alle hier her, da werden auch mal Mäuerchen übersprungen und es geht querfeldein, immer auf der Suche nach dem geschäztem Frühjahrsgemüse.
      Einem herzlichen Gruss von Uta zu Uta!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s